Skip to main content

Der richtige Hornhautentferner!

Inhaltsverzeichnis

  1. Hornhaut und deren Ursachen
  2. Hornhautentferner Unterschiede
  3. Die Pflege danach & Fazit

 

Hornhaut und deren Ursache

Hornhautentferner sind ein wichtiger Bestandteil der Pediküre.

Hornhautentferner richtig anwenden!

Haben Sie sich nicht auch schon einmal gefragt, weshalb sich Hornhaut nach der letzten Fußpflege in kürzester Zeit erneut bildet?

Um den Grund hierfür zu finden und eine Lösung auszumachen, mit welchem man dem genannten Phänomen entgegenwirken kann, müssen wir uns überlegen, weshalb Hornhaut überhaupt entsteht.

Hornhaut ist völlig natürlich und hat sogar einen ganz praktischen Nutzen!

Die verhornte Hautoberfläche ist eine natürliche Schutzreaktion unseres Körpers auf kleine Verletzungen und starke Beanspruchung.
Meist haben wir sie an unseren Füßen aber auch die Hände, Knie und Ellenbogen sind nicht selten betroffen.

Je nach menschlicher Beschaffenheit, dem ausgeübten Hobby oder auch der beruflichen Laufbahn sind wir stärkeren oder weniger starken Hornhautbelastungen ausgesetzt.

Zu viel Hornhaut macht krank!

Wird Hornhaut zu dick bzw. trocknet aus, können sich Risse bilden welche über kurz oder lang eine nicht zu unterschätzende gesundheitliche Gefahr mit sich bringen. Durch die reißende Hornhautschicht können die darunterliegenden eigentlich gesunden Hautschichten ebenfalls in Mittleidenschaft gezogen werden.
Diese kleinen Risse und Wunden fangen anschließend an zu nässen oder sogar zu bluten.
Meist klagen die Betroffenen über einen anhaltenden Juckreiz und schmerzen in den betroffenen Regionen.
Im schlimmsten Fall können sich Bakterien in die rissige Haut einnisten und zu unschönen Infektionen führen.

Wie Sie sehen, sollte man Hornhaut nicht auf die leichte Schulter nehmen. Und sich je nach Ausprägung, den richtigen Hornhautentferner sowie die richtige Pflege danach zulegen!

Zuerst sei gesagt, dass es mit einer einzelnen Behandlung nicht getan ist!
Arbeiten Sie zum Beispiel in einem handwerklichen Beruf, knien dadurch oft auf dem Boden. Oder tragen regelmäßig schweres Material?
So müssen Sie natürlich die betroffenen Bereiche auch öfter & intensiver pflegen als jemand, der den Tag im Büro am Schreibtisch verbringt.
Hierbei unterscheidet sich aber nur die Häufigkeit.
Und nicht die Art und Weise wie Sie ihre Haut nach der Entfernung zu pflegen haben!

Hornhautentferner Unterschiede

Haben wir das verinnerlicht, so können wir uns auf die Suche nach dem richtigen Hornhautentferner machen.

Sanfte Haut mit der richtigen Pflege

Nur schonend ist nachhaltig!

Sicherlich haben Sie Namen wie Hornhauthobel oder auch den Bimsstein schon einmal gehört.
Was Sie aber mit hoher Wahrscheinlichkeit noch nicht gehört bzw. gelesen haben ist, wie Sie diese Produkte richtig anwenden. Und vor allem ob diese Utensilien auch wirklich für Ihre Haut geeignet sind.

Um uns einen groben Überblick zu machen, teilen wir die verschiedenen Hornhautentferner in 3 Gruppen ein:

  • Für die gröbere Anwendung:
    Hornhauthobel
    Bimssteine
  • Die Allrounder:
    Elektrischer Hornhautentferner
    Bimsstein (vereinzelt)
    Hornhautraspel
    Hornhautfeile
    Hornhaut Socken
  • Für die feine Anwendung (Alltag):
    Hornhaut Socken
    Schrunden Salbe
    Hornhautentferner Lotion

Die groben Hornhautentferner:

Einen groben Hornhautentferner benötigen Sie immer dann, wenn sich bereits eine Dicke, möglicherweise bereits gerissene Hornhautschicht entwickelt hat.
Wichtig ist hierbei zu beachten, dass Sie keinesfalls zu grob an die Bekämpfung der Hornhaut heran gehen. Und womöglich die intakte Hautschicht verletzen.

Sie sollten die Hornhautschicht nicht auf einmal entfernen.
Sondern eine dünne Schicht heute und die nächste 2 Tage später.
So beugen Sie einer Hautreizung und somit der akuten Neubildung von Schrunden (Hornhaut) vor!
Auch sollten Sie mit diesen Utensilien nicht gleich die komplette Hornhaut entfernen. Diese sollte nur auf ein gesundes minimum reduziert werden.

Für die abschließende Nachbehandlung nutzen wir einen feineren Hornhautentferner.
Welcher das ist? Das lesen weiter unten!

Die Allrounder:

Als Allrounder betiteln wir Hornhautentferner, welche für grobe sowohl als auch, bedingt für feine Hornhaut Entfernung benutzt werden können.
Diese Produkte lohnen sich vor allem für Menschen, die viel auf Reisen sind.
Und aufgrund dessen zu wenig Platz im Koffer haben, als dass Sie eine komplette Pediküre Ausrüstung mitschleppen könnten.

Wichtig ist, bei den oben genannten, darauf zu achten, dass zum Beispiel beim elektrischen Hornhautentferner die Rollen an die Hornhaut angepasst werden müssen.
Nutzen Sie keine zu groben Rollen für dünne Hornhaut nur weil es schneller geht!
Dies führt unweigerlich zu erneuter starker Hornhautbildung!
Passen Sie Artikel den Gegebenheiten an und wählen Sie lieber eine Nummer feiner.
Um sicher zu sein, sich keine unnötigen Verletzungen zu zuziehen.

Hornhautentferner für die „alltägliche“ geringe Hornhaut

Kommen wir nun zur Kategorie, in welcher sich wohl die meisten Menschen wiederfinden dürften.
Wer keinen schweren Handwerklichen Beruf hat, exzessiv Sport betreibt oder andere strapazierende Aktivitäten ausübt, der sollte sich den feinen Hornhautentfernern widmen!
Hierbei hat sich der Markt in den letzten Jahren stark gewandelt und weiterentwickelt.
Hornhaut Socken, diverse Schrunden Salben oder auch gewisse Lotion wurden entwickelt und in den Verkauft gebracht.
Die meisten basieren wie zum Beispiel bei Hornhaut Socken auf Fruchtsäuren und Bestandteilen von ätherischen Ölen. Welche die abgestorbene Hautsicht mit der Zeit lösen (meist im Zeitraum von 7-14 Tagen).
Danach kann die Haut von Hand oder mit einem stumpfen Gegenstand mühelos abgeschabt werden.

Langsam und schonend dafür nachhaltig!

Ein weiterer Vorteil dieser Hornhautentferner ist definitiv, dass die Entfernung ohne Druck und Reibung von statten geht. Und somit keine Reize des Körper ausgelöst werden, welche zu einer schnellen neu Produktion von Hornhaut führen.
Bei den Lotions ist dies ähnlich, jedoch wirken hier einige noch schneller als die oben genannten Hornhaut Socken.

Bevor Sie jedoch eines dieser Produkte erwerben, schauen Sie auf die Zusammensetzung der Produkte!
Dies ist gerade bei Neurodermitis Betroffenen äußerst wichtig um Ausschläge zu verhindern.

Die Pflege danach:

Ohne Pflege geht es nicht!

Die Pflege ist entscheidend !

Egal wie Sie Ihre Hornhaut nun entfernt haben, es ist essentiell wichtig die Haut danach und in den folgenden Tagen zu schützen und ihr Feuchtigkeit zuzuführen.
Auch hier gibt es eine Reihe von Produkten, welche mehr oder weniger für unseren Zweck geeignet sind.
Ein wichtiger Zusatz dieser Cremes ist Harnstoff auch „Urea“ genannt. Welcher Feuchtigkeit binden und somit die Haut weich und elastisch halten soll.

Des Weiteren sollten Sie es mit dem Cremen nicht übertreiben! Eine zu stark/oft gecremte Haut kann ihre natürliche Schutzfunktion verlieren und somit stark pflegeintensiv werden!

Fazit zum richtigen Hornhautentferner:

Um Hornhaut richtig und vor allem nachhaltig zu entfernen gilt es einiges zu beachten!
Wer sich allerdings den richtigen Hornhautentferner anschafft, sich Zeit nimmt und auch die Pflege danach als wichtig erachtet,  der sollte kaum noch Probleme weder kosmetischer noch Motorischer Art bekommen.